Unterzeichnung eines Partnerschaftsabkommens zur Erforschung der Geschichte des Konzentrationslager Buchenwald und Mittelbau-Dora

Am 13. März 2017 empfing Botschafter Dr. Nikolaus Meyer-Landrut die Association française Buchenwald, Dora et Kommandos, die Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora und das Musée de Résistance nationale zur Unterzeichnung eines Partnerschaftsabkommens in seiner Residenz, dem Palais Beauharnais. Passend zum Motto der Association Buchenwald, Dora et Kommandos „Union, Unité, Utilité“ haben die drei Unterzeichnungsparteien mit dem Abschluss dieses offiziellen Abkommens einen geeigneten Rahmen geschaffen, um gemeinsam die Geschichte der Konzentrationslager Buchenwald und Mittelbau-Dora zu erforschen und ihre Erkenntnisse weiterzugeben. Anlässlich des 70. Jahrestags der Befreiung der Konzentrationslager vor zwei Jahren haben die Institutionen mit der Ausstellung zu in Buchenwald gefertigten Gravuren des Résistant und Graveur Pierre Provost und dem dazugehörigen Katalog bereits gezeigt, wie fruchtbar diese deutsch-französische Zusammenarbeit ist.

(© Deutsche Botschaft Paris)

Botschafter Meyer-Landrut betonte in seiner Ansprache, dass Erinnerung an die Shoah für Deutschland bedeute, Verantwortung für die eigene Geschichte, die Opfer und die Hinterbliebenen zu übernehmen. Deutschland stelle sich dieser historischen Verantwortung und werde dies auch in Zukunft unermüdlich und aktiv tun. Eine kleine Ausstellung von Gegenständen aus Buchenwald – darunter gravierte Münzen von Pierre Provost –  führte den geladenen Journalisten und Gästen plastisch die Geschichte der Konzentrationslager Buchenwald und Mittelbau-Dora vor Augen.

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *